URSPRUNG

Ursprung unserer NoniVera Nonifrüchte

Seit 2.000 Jahren verwenden die KAHUNA (Schamanen), die auf den 160 hawaiianischen Inseln zu Hause sind, eine erlesene Frucht sowohl als wichtiges Lebensmittel wie auch als Heilpflanze: die NONI.

NONI, mit der botanischen Bezeichnung Morinda citrifolia ist ein Tropengehölz, das je nach Wachstumsbedingungen baum- oder strauchartig wächst. Die Pflanze liebt für ihre Entwicklung und Ausbildung der vielen Vitalstoffe in den Früchten die Sichtweite des Meeres und helles Licht. Staunässe und Kälte verträgt sie nicht. 
Unsere Nonifrucht ist eine ausgesprochene Pionierpflanze, denn sie ist die erste, die die Lava-Felder besiedelt und neues Leben gedeihen lässt. Das ganze Jahr über bildet der Baum/Strauch saftige Früchte.

Kahuna La’au Lapa’au

Die Physiognomie der getrockneten NONI-Frucht entspricht unserem Gehirn!
In der Kahuna La’au Lapa’au – dem praktischen Ratgeber der hawaiianischen Pflanzenkunde – wird die NONI detailliert beschrieben.
Ein Hausgarten in den Tropen, der der Gesundheit seiner Besitzer dienen soll, wäre unvollständig ohne einige NONI-Sträucher. Die NONI erfüllt in beinahe idealer Weise die Forderung des “Vaters der Medizin”, des griechischen Arztes Hippokrates (460 – 375 v. Chr.), die lautete: “Eure Lebensmittel seien eure Heilmittel und eure Heilmittel seien eure Lebensmittel.”

Kahuna-Tradition

"NANA I KE KUMU. LOOK TO THE SOURCE."
Der KAHUNA – der Naturheilkundige auf Hawaii – geht regelmässig in die Natur zu den Bäumen, um mit den Pflanzen zu kommunizieren und so den günstigsten Erntezeitpunkt für die Früchte zu erkennen. Für den KAHUNA und die einheimischen Hawaiianer ist die NONI eine hochgeachtete Pflanze und im Bewusstsein fest verankert als ein Garant für Gesundheit, Leistungskraft und Wohlbefinden.
Aus diesem Grunde wird die NONI nach alter Schamanen-Tradition liebevoll gepflegt, die Früchte werden behutsam geerntet und schonend sonnengetrocknet.
Share by: