INHALT

LEBENSBAUSTEINE UND INHALTSSTOFFE DER NONI

Die Pflanzenfamilie der Rötegewächse (Rubiaceae) ist allgemein reich an sekundären Pflanzenstoffen. Dies trifft auch auf die NONI zu. Dabei ist es sicherlich nachzuvollziehen, dass Lebensbausteine in der NONI-Frucht sich nur so gut entwickeln können, wie die Umgebung dies zulässt.
Das heisst: Findet die Pflanze ideale klimatische Bedingungen vor wie konstante tropische Temperaturen leichte Meeresbrise Tropenregen, aber keine Staunässe mineralstoffreiches Vulkangestein dann entwickeln sich NONI-Pflanzen mit prächtigen gesunden Früchten, die voller Lebenskraft und reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, essentiellen Aminosäuren, Enzymen und vielen sekundären Pflanzenstoffen sind. Wird die Frucht frisch gegessen und gemust getrunken oder schonend solargetrocknet und gemahlen als Kapsel eingenommen, dann stehen alle Wirkstoffe noch miteinander in Verbindung und können so auf den Organismus ganzheitlich wirken. Diese synergistische Wirkung der NONI-Lebensbausteine dient unserer Gesundheit und vor allem der Stärkung unserer Vitalität in ungeheurem Masse. Die Lebendigkeit und die enorme positive Kraft des noch aktiven Lavagesteins auf Big Island, Hawaii, liess uns erstaunen. Wir spürten überdeutlich die Kraft der Lava Neues entstehen zu lassen und Altes zu verbrennen.
Für alle Anbieter von NONI sollte es deshalb selbstverständlich sein, für die jeweils angebotenen Produkte zumindest Analysen der Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelement und der essentiellen Aminosäuren durchführen zu lassen. Auch eine Schwermetallanalyse ist unverzichtbar. Nur dann hat der Verbraucher die Sicherheit, echte und unverfälschte NONI Produkte zu bekommen.
Der natürliche und traditionelle Anbau gewährt dem Verbraucher, dass unsere NONI Pflanzen und Früchte nicht mit Düngemitteln und giftigen Spritzmitteln behandelt wurden. Das schien uns besonders notwendig, nachdem wir selbst feststellen mussten, dass selbst bei der NONI in vielen Regionen auf die chemische Keule nicht verzichtet wurde.
Typisch für die Noni-Frucht sind z.B.
  • verschiedene ätherische Öle u.a. Eugenol
  • die Vitamine C und E
  • die charakteristische Vorstufe eines Alkaloids, das Proxeronin
  • Die Mineralstoffe und Spurenelemente:
  • Calcium
  • Eisen
  • Folsäure*
  • Kalium
  • Magnesium
  • Natrium
  • Zink
Insgesamt konnten mehr als 100 verschiedene Substanzen in der NONI-Pflanze identifiziert werden. Hier eine Auswahl:
  • Anthrachinone (sind Arzneistoffe)
  • Beta-Sitosterol
  • Phenolische Verbindungen
  • Eugenol
  • gummiartige Substanzen
  • Carotine und Carotinoide
  • Ursolsäure
  • Campestrol
  • Charakteristische Substanzen aus der Wurzel sind u.a.
  • Anthrachinone (Arzneistoffe)
  • Acubin
  • Alizarin
  • Asperalosid
  • Chlororubin
  • Damnacanthal
  • Farbstoffe Morindin und Morindon
  • Rubiadin
  • Scopoletin
  • Terpene
Die Aminosäuren:
  • Alanin
  • Arginin
  • Asparaginsäure
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Histidin
  • Isoleucin
  • Leucin
  • Lysin
  • Phenylalanin
  • Prolin
  • Serin
  • Threonin
  • Tyrosin
  • Valin
  • weiterhin
  • Asperulosid
  • Damnacanthal
  • Scopoletin
  • freie, zum Teil penetrant riechende Fettsäuren mittlerer Kettenlänge, besonders der Capronsäure (=Hexansäure) und Caprylsäure(=Octansäure).
*25. Juni 2007
Erneut bestätigt: Folsäure senkt Schlaganfallrisiko
Wird Folsäure, das wichtigste Zellaufbau- und Regenerationsvitamin, täglich als Nahrungsergänzungsmittel verzehrt, dann sinkt dadurch das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, um mindestens 18%. Bei regelmäßiger Einnahme von mehr als drei Jahren erreicht der Schutzeffekt sogar 25 %. Immer mehr Wissenschaftler fordern deshalb die Anreicherung von Grundnahrungsmitteln mit Folsäure, so wie es bereits in USA und Canada seit acht Jahren der Fall ist. Seither ist die Häufigkeit von Schlaganfällen und missgebildeten Kindern mit gespaltener Wirbelsäule deutlich zurückgegangen.
Folsäure ist vor allem im Gemüse enthalten. Weil es auch noch hitze- und lichtempfindlich ist, kann es unter Umständen selbst bei hohem Gemüseverzehr zu Defiziten kommen, wenn das Gemüse falsch gelagert und zu lange gekocht wurde.
Wang X. et al. : Efficacy of folic acid supplementation in stroke prevention : a meta analysis, The Lancer, Vol 369, Issue 9576 (June 2007)
Share by: